Jetzt kostenlosen Haar-Turban sichern!

Jetzt kostenlosen Haar-Turban sichern!

Jetzt kostenlosen Haar-Turban sichern!

rosacea-lindern-tipps-heilpraktiker

Neurodermitis und Rosacea lindern: Tipps vom Heilpraktiker

Heilpraktiker Dominik Golenhofen und Beraterin Gerline Schmitz vom Gesundheitsportal Agenki erklären im Interview mit waschies Gründerin Carolin Schuberth, wie Rosacea und Neurodermitis in einem ganzheitlich medizinischem Ansatz gelindert werden können. 

Carolin Schuberth: “Herr Golenhofen, als Gründer von Agenki haben Sie selbst mit Morbus Crohn und starker Neurodermitis
einen eigenen langen Leidensweg hinter sich. Durch eine ganzheitliche Therapie wurden Sie vollständig gesund. Dabei waren Sie so von der Heilung beeindruckt, dass Sie sich ganz der ganzheitlichen Medizin zugewandt haben.

Aus ziemlich ähnlichen Gründen habe ich die waschies erfunden, da meine Kinder auch sehr stark unter Neurodermitis und Windeldermatitis litten. Für mich war die Reinigung der Babyhaut eine echte Herausforderung. Dabei habe ich erkannt, dass weniger oft mehr bedeutet.

Umso mehr freue ich mich heute auf den Austausch zum Thema Hautgesundheit und wertvolle Tipps für zur Linderung von Hautkrankheiten”

Was fällt Ihnen bei der Behandlung besonders oft auf?

Dominik Golenhofen: “Klassisch werden Hautkrankheiten nur lokal, sprich äußerlich behandelt. Doch eigentlich ist uns allen klar, dass ein Ausschlag immer von innen heraus entsteht.

Deshalb finden wir bei Neurodermitis häufig sowohl toxische Belastungen wie auch Probleme des Darms.

Bei der Rosacea verhält es sich etwas anders als bei der Neurodermitis. Hunderte Untersuchungen in meiner Heilpraxis zeigen, dass sich hier fast immer die Hautmilben übermäßig lokal im Gesichtsbereich ausgebreitet bzw. vermehrt haben. Dies liegt daran, dass das Immunsystem der Haut sich gegen die vergrößerte Anzahl an Demodex-Milben nicht mehr ausreichend wehren kann.

"Die Hauterkrankung nur von außen zu behandeln ist meistens keine Lösung"

Ursächlich ist hier häufig ein Mangel an Mikronährstoffen wie zum Beispile Zink  oder das Immunsystem ist aus anderen Gründen geschwächt (Medikamente, Darmprobleme, Chronische Entzündungen, Hautpflegeprodukte, usw.).

Welche Behandlungsfehler sehen sie häufig bei Rosacea?

Dominik Golenhofen: “Man müsste dem Triggerfaktor der Hautmilben mehr Aufmerksamkeit schenken und nicht nur die Folgen der Demodexmilben mit Therapien gegen die Bakterien (Eiterpickel) und Entzündungen behandeln”

Gerlinde Schmitz: “Viele Betroffene gehen davon aus, dass sich eine sichtbare Hauterkrankung nur von außen verbessern lässt und greifen daher häufig auf eine Vielzahl an Reinigungs-, Anti Aging- oder feuchtigkeitsspendenden Produkten zurück. Dabei gilt unserer Erfahrung nach gerade bei Rosacea der gleiche Grundsatz, welcher Sie zur Erfindung der waschies geführt hat: Weniger ist mehr!

Beim DemoDerm Hautkonzept hat sich das Reinigen nur mit Wasser wirklich bewährt.”

Ihre Empfehlung zur Pflege & Reinigung bei Rosacea und Neurodermitis?

Dominik Golenhofen: “Bei der Rosacea sollte man die Haut nicht weiter mit chemischen Hilfs- und Zusatzstoffen vieler Kosmetikprodukte (Künstliche Parfüms, Flüssigseifen, Synthetische Pflegecremes, usw.) belasten. Diese können bei einer kranken Haut toxisch auf sie wirken.

Da die meisten Menschen Hautrötungen und Entzündungen verbergen (überdecken) wollen, verwenden leider gerade die Rosacea-Betroffenen sehr viele unterschiedliche Pflegeprodukte. Ich empfehle nur Wasser und Kernseife mit Borax (gegen die Pilze) zu verwenden.

Bei der Neurodermitis ist das Problem vielschichtiger, da es mit der Kleidung eine weitere Quelle von chemischen und toxischen Stoffen gibt, die äußerlich über die Haut aufgenommen werden können.

Da man Kleidung über den betroffenen Hautarealen trägt (Hosen, Unterhemd, lange Ärmel), empfiehlt es sich die Kleidung nur mit sehr wenige, natürlichen Waschmitteln  und ohne Weichspüler zu waschen. Neu gekaufte Kleidung ist oftmals voller Pestizide (Anti-Schimmelmittel, usw.) sein, weshalb ich im Falle der Neurodermitis Second Hand Kleidung oder ein wiederholtes Waschen vor dem ersten Anziehen
empfehle.

"Das Reinigen nur mit Wasser hat sich bewährt"

Gerlinde Schmitz: “Die Reinigung und Pflege von Rosacea- sowie Neurodermitis-Haut betreffend lässt sich direkt bei der vorangegangenen Frage bzw. Antwort anknüpfen: Weniger ist mehr.

Das bedeutet in diesem Fall das Reinigen ausschließlich mit Wasser und der Verzicht auf kosmetische bzw. chemische Reinigungsprodukte. Uns sind sogar Fälle bekannt, bei welchen die Haut bereits auf Leitungswasser reagiert. Hier kann das Reinigen mit destilliertem Wasser Abhilfe schaffen.

Eine weitere, einfache jedoch effektiv unterstützende Maßnahme bei Hautprobleme wie Rosacea ist,  ausreichend viel zu trinken.”

Sie nutzen und empfehlen seit Jahren waschies zur Hautreinigung: Sehen sie hier einen Erfolg bei der Behandlung von Rosacea?

Gerline Schmitz: “Bei unserem DemoDerm Hautkonzept zur Behandlung von Rosacea ist die Reinigung einer der Hauptgründe, warum es nicht klappen will mit der schönen Haut.

Und dabei haben wir vieles ausprobiert: Oil Cleansing, Naturprodukte, spezielle Seifen und andere Reinigungsprodukte. Tatsächlich aber stellten wir fest, dass ein Produkt umso mehr Probleme bereitet, je stärker es für sensible Haut beworben wird.

Dann ließen wir unsere Kunden waschies ausprobieren. Ich persönlich kannte die Waschpads von meinem Enkel, der ebenfalls mit Neurodermitis gesegnet ist. Ich dachte einfach, probiers bei deinen Rosacea Kunden einfach auch einmal aus. Und ich kann sagen, die beste Entscheidung, die ich getroffen
habe!”

Empfehlung: waschies Reinigungspads

waschies-reinigungspads-bei-rosacea

Die Abschmink- und Waschpads von waschies reinigen die Haut dank ihres innovativem Fasermix ohne zusätzliche Waschlotionen. Dabei sind sie besonders sanft zur Haut, hypoallergen und bis zu 95°C waschbar.

Die Faser ist derart konzipiert, dass sie nur mit Wasser reinigt, ohne dabei den Säureschutzmantel zu verletzen. Möglich ist das durch die dicken, hypoallergenen Fasern, die mit Viskose ummantelt und oben abgerundet sind.

Aus Ihrer langjährigen Erfahrung: Was sind die Hauptfaktoren für gesunde Haut?

Dominik Golenhofen: “Bei der Antwort auf diese Frage muss man nach dem aktuellen Zustand der Haut differenzieren. Ist die Haut krank und muss zunächst gesunden oder ist die Haut gesund und dieser Zustand soll erhalten werden?

Für langfristige Erfolge gilt jedoch generell der Grundsatz: Beseitige die Ursachen, nicht die Folgen!

Da die Ursachen neben der „Über-Pflege“ der Haut,  häufig im Darm sowie in fehlenden
Mikronährstoffen begründet liegen kann ich Menschen mit kranker Haut folgende Punkte empfehlen:

  • Weitestgehender,  idealerweise kompletter Verzicht auf chemische Hautpflegeprodukte – außer medizinisch indiziert bei (akuten) Beschwerden.
  • Reduzierung industriell verarbeitete Lebensmittel. Stattdessen zu frischem Biokost (Fleisch, Fisch,
    Gemüse, Samen, Nüsse, Hülsenfrüchte) greifen.
  • Bevorzugt lokale und saisonale Lebensmittel konsumieren.
  • Ausreichend Trinken. Dabei ist primär erst einmal die getrunkene Menge entscheidend.
  • Zucker (stark) reduzieren

Wie kann mich das Gesundheitsportal Agenki bei Hautproblemen unterstützen?

Gerlinde Schmitz: “Grundsätzlich können wir bei Agenki – und auch unserer Eigenmarke DemoDerm – in unterschiedlicher Form mit unseren Erfahrungen bei der Suche nach den Ursachen unterstützen und Betroffene für den gemeinsamen Austausch zusammenbringen.

Dominik Golenhofen greift mittlerweile auf über 15 Jahre Erfahrung aus seiner Heilpraxis mit Schwerpunkt Haut- und Darmkrankheiten zurück. Seine Erkenntnisse fließen auch in die Entwicklung des DemoDerm Hautkonzepts ein.

Darüber hinaus verfügen wir bei Agenki über eine solide Basis an Erfahrungswerten sowohl aus internen Testreihen und Firmenstudien als auch von tausenden Anwender:innen der DemoDerm Produkte. Dabei erfolgt der Austausch nicht nur bilateral, sondern beispielsweise auch in Form einer geschlossenen Anwender-Gruppe auf Facebook mit über 2.600 Mitgliedern.

Betroffene von Neurodermitis ode Rosacea können sich jederzeit an uns wenden:

  • Agenki Gesundheitsportal mit Fokus auf Kuren/ Nahrungsergänzung, inklusive Forum (www.agenki.com)
  • DemoDerm therapieunterstützende Hautpflege inkl. Hautkonzept und Online Service für Rosacea und SIBO/ Dünndarmfehlbesidlung (www.demoderm.de)
  • Rosacea Selbsthilfegruppe auf Facebook (zur Gruppe)

Im Interview:

dominik-golenhofen-agenki

Dominik Golenhofen

Dominik Golenhofen ist seit über 15 Jahren als Heilpraktiker tätig und Co-Gründer des Gesundheitsportals Agenki. Er litt selbst viele Jahre an Morbus Crohn, starker Neurodermitis, Asthma und diversen Allergien – und wurde durch ganzheitliche Therapien wieder gesund. Durch die eigene Heilung beeindruckt, wandte er sich der ganzheitlichen Medizin zu und gab seine Karriere als Bauingenieur auf.

gerlinde-schmitz-agenki

Gerlinde Schmitz

Gerline Schmitz ist langjährige Beraterin beim Gesundheitsportal Agenki und hilft bei allen Fragen rund um Kuren, Nahrungsergänzung und Hautgesundheit.

Ähnliche Beiträge

Warenkorb0
Keine Produkte im Warenkorb!
Weiter einkaufen
0
waschies-beauty-bag-brown-colour-mood

15% Welcome-Rabatt im Dezember sichern!

  • 15% Gutschein auf deine nächste Bestellung
  • Pre-Access zu Aktionen und neuen Produkten
  • Exklusive Gewinnspiele und Rabatte

Jetzt den Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren & Vorteile sichern!

  • 10% Gutschein auf die nächste Bestellung
  • Pre-Access zu Aktionen und neuen Produkten
  • Exklusive Gewinnspiele und Rabatte