waschies blog richtig abschminken

Richtig abschminken: gut für Haut & Umwelt | waschies

So entfernst du Make-up hautschonend und umweltfreundlich

Abschminken ist lästig? Hier erfährst du, warum es so wichtig ist für eine gesunde, reine Haut und geben Tipps für deine Abschmink-Routine.

Kim Kardashian tut es und laut einer Nivea-Studie auch rund 16% aller deutschen Frauen: Sie schminken sich regelmäßig abends nicht ab und frischen ihr Make-up am nächsten Morgen nur schnell auf.

Das kann unschöne Folgen für dein Hautbild nach sich ziehen!

Abschminken ist weder besonders kompliziert noch brauchst du Unmengen an Spezialprodukten. Hier findest du Tipps und Empfehlungen für das einfache Entfernen von Make-up.

Warum Abschminken wichtig ist

Wir alle kennen es: Nach einem langen Tag möchtest du manchmal einfach nur noch ins Bett fallen – am liebsten ohne die nervige Abschmink- und Waschroutine vorneweg.

Doch warum ist Abschminken überhaupt so wichtig?

1 Deine Haut nutzt die Nacht vor allem zur Regeneration. Make-up stört diesen Prozess, weil sie dann nicht atmen kann. Im Gegenteil: Foundation, Concealer & Co. verstopfen deine Poren und sind ein idealer Nährboden für Bakterien und Keime. Die Folge sind Unreinheiten, vergrößerte Poren und Pickel.

2 Neben unreiner Haut lässt die fehlende Abendroutine dein Gesicht schneller altern. Wer seine Haut möglichst lange glatt und elastisch halten möchte, sollte sie vor allem nachts mit viel Pflege und Feuchtigkeit versorgen.

Darüber hinaus löst das Make-up ähnlich wie UV-Strahlung oxidativen Stress aus. Dieser schädigt in Form von freien Radikalen deine Hautzellen und beschleunigt so den Alterungsprozess.

3 In puncto Augen führt mangelndes Abschminken im besten Fall „nur“ zu brüchigen Wimpern, die schnell ausfallen. Empfindliche Augen reagieren auf das Make-up mit Rötungen und Entzündungen, oder es bilden sich Zysten.

Tipp: Du solltest dich nicht nur abends vor dem Schlafengehen abschminken, sondern auch vor dem Sport oder einem Saunabesuch. Durch das Schwitzen öffnen sich die Poren deiner Haut wodurch Make-up leichter eindringen und sie verstopfen kann.

Gute Abschminkprodukte – und weniger gute

Der Beautymarkt bietet eine ganze Armee an feuchten Abschminktüchern und -Pads an, die eine bequeme Reinigung versprechen.

Lass lieber die Finger davon! Zum einen sind diese Wegwerfprodukte alles andere als nachhaltig. Zum anderen enthalten sie oftmals Unmengen an Parfüm- und Konservierungsstoffe, die vor allem bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen können.

Hier findest du drei Alternativen zum Abschminken die gut zu deiner Haut und der Umwelt sind.

Abschminken mit Seife

Feste Seifenstücke erleben gerade ein wahres Comeback. Nicht verwunderlich: Sie sind gründlich in der Reinigung, dabei verpackungsarm und ergiebig.

Fest Seife ist auch zum Abschminken geeignet. Greife dabei aber keinesfalls zur normalen Hand- oder Duschseife. Sie enthalten zu viele Tenside, was die empfindliche Gesichtshaut austrocknet und ihrem natürlichen Säureschutzmantel schadet.

Greife stattdessen zu speziellen Gesichtsseifen, am besten rein natürlichen und ohne synthetische Inhaltstoffe. Achte dabei darauf, dass sie auf die Bedürfnisse deines Hauttypen angepasst ist. Seife mit Aktivkohle beispielsweise eignet sich vor allem für die Reinigung fettiger und Mischhauttypen, während trockene Haut von pflegenden Inhaltsstoffe wie Ringelblume oder Sheabutter profitiert.

Zum Abschminken schäumst du die Seife in den Händen auf, massierst den Schaum sanft auf das Gesicht und spülst es anschließend mit lauwarmem Wasser und dem waschies ab. Bei unempfindlichen Augen kannst du auch das Augenmakeup mit Seife entfernen. Bei einem unangenehmen Brennen solltest du auf eine andere Methode ausweichen.

Abschminken nur mit Wasser

Funktioniert Abschminken auch ganz ohne Abschminkzeugs, nur mit Wasser? Ja und nein!

Du brauchst tatsächlich keine Reinigungsprodukte um dein Make-up zu entfernen. Und das ist gleich doppelt gut, denn Waschgel, Seife & Co. belasten nicht nur das natürliche Gleichgewicht der Haut, sondern auch unsere Umwelt.

Bei einem gewöhnlichen Waschlappen aus Baumwolle musst du jedoch erfahrungsgemäß stark reiben, um dich rückstandslos abzuschminken. Dies kann zu Hautirritationen und zu Wimpernverlust führen. Bei waschies macht es genau der Faermix aus, dass die Viskosefasern das Wasser auf die Haut bringen und die einghüllte Mikrofaser nimmt den Dreck schonend von der Haut weg.

nachhaltig Abschminken mit Bio zertifizerten Öl

Tücher und Waschpads mit Microfaser und Viskosefasern wie unsere waschies nehmen aufgrund ihrer Textilstruktur besonders leicht und ohne große Reibung Make-up und Schmutz auf. Eine tolle Alternative zum Abschminken von leichtem Tages-Make-up bis hin zu Theaterschminke.

Abschminken mit Öl

Bei schwerem Make-up, empfindlicher Haut oder wenn dir die Reinigung nur mit Wasser nicht genügt, empfehlen wir die Verwendung von natürlichem Öl zum Abschminken. Das mag zunächst widersprüchlich klingen, tatsächlich bindet Öl jedoch Stoffe wie Make-up, Schmutz und Öl wie eine Art Lösungsmittel.

Massiere zum Abschminken das Öl in sanften, kreisenden Bewegungen auf das trockene Gesicht ein. Im Gegensatz zur Seife ist natürliches Öl auch für die Augen unbedenklich. Danach wäschst du das Öl-Make-up-Gemisch mit einem waschies und warmen Wasser mehrmals ab. Du kannst aber auch direkt auf die waschies ein paar Tropfen Öl geben und gleich mit waschies und Öl das Gesicht reinigen.

Theoretisch kannst du fast alle Öle zum Abschminken benutzen. Es ist jedoch nicht jedes Öl für jeden Hauttyp geeignet. Wer zu fettiger und unreiner Haut neigt sollte darauf achten, nur sogenannte nicht-komedogene Öle wie beispielweise Jojoba- oder Traubenkernöl zu verwenden. Komedogene Öle verstopfen die Poren und begünstigen Unreinheiten.

Einfach in der Dusche? Die richtige Abschmink-Routine

Den Schmutz des Tages samt Make-up einfach unter der Dusche wegzuwaschen ist praktisch, für deine Gesichtshaut aber nicht unbedingt empfehlenswert.

Zum einen solltest du niemals Bodylotion oder Shampoo dazu verwenden, um dein Gesicht zu reinigen. Diese Produkte sind viel so aggressiv, trocknen die Haut aus und können ihren Säureschutzmantel schädigen.

Zum anderen belasten das heiße Duschwasser und der kräftige Wasserstrahl dein Gesicht. Hohe Wassertemperaturen lösen den Fettfilm der Haut, wodurch sie anfälliger für Bakterien wird, und schneller Feuchtigkeit verliert. Der Wasserdruck aus dem Duschkopf kann sogar zu Miniverletzungen auf der empfindlichen Gesichtshaut führen.

Schminke dich deshalb immer vor dem Duschen ab. Beginne mit den Augen und den Lippen. So verhinderst du, dass deren dunkles Make-up auf die Haut abfärbt. Anschließend entfernst du Puder, Concealer und Foundation vom Gesicht.

Nur eine gereinigte Haut kann pflegende Stoffe überhaupt erst aufnehmen und ist so der erste und wichtigste Schritt zu einer strahlenden & gesunden Haut.

Nach dem Abschminken empfehlen wir, dein Gesicht mit einem Toner oder einem Gesichtswasser zu klären. Es entfernt letzte Rückstände und bringt den pH-Wert deiner Haut wieder ins Gleichgewicht.

Danach ist deine Haut perfekt für die Aufnahme von pflegenden Stoffen vorbereitet, so dass du am Morgen wieder mit einer gesunden und strahlenden Haut in den Tag starten kannst.