Morgens verlässt man im Dunkeln das Haus und kehrt abends im Dunkeln wieder zurück. Besonders im Winter gibt es eine Reihe zusätzlicher Stressfaktoren wie zum Beispiel die Wetterlage, Feiertage oder auch der Stress im Jahresendgeschäft.

Viele Menschen schreiten aufgrund der oben genannten Faktoren mit gedrückter Stimmung und Unruhe durch den Tag. Hier kommen fünf Tipps, um gelassen durch den Winter zu kommen.

 

Achtsamkeit

Heutzutage soll alles möglichst schnell passieren: Schneller Arbeiten, telefonieren, Weihnachtsgeschenke einkaufen … und aufgrund dessen, kostet es Euch viel Kraft, sich dagegen aufzulehnen, egal ob es in Bezug auf das Arbeitsleben oder Privatleben ist. Deshalb solltet ihr einfach mal zu euch selbst kommen und aufatmen. Eueren eigenen Rhythmus finden. Denn es schenkt eurem Herzen die Achtsamkeit, die es braucht.

 

Sonnenlicht

Der Winter ist gewöhnlich kalt und dunkel. Dementsprechend bekommt ihr wenig Sonnenlicht ab. Achtet deshalb im Winter auf ausreichend Tageslicht. Macht im Alltagsleben bewusst zwischendurch Pausen und geht tagsüber für eine kurze Zeit nach draußen. Das wird Eure Stimmung zunehmend aufhellen und Eure Stressresistenz erhöhen.

Die ausreichende Zufuhr an Sonnenlicht ist nicht nur wichtig für Eure Stimmungslage, sondern trägt auch zu eurem Wohlbefinden bei.

 

Organisation

 Gefühlt wird es Jahr für Jahr schwieriger, ein Weihnachtsgeschenk auszusuchen, man ist auf der verzweifelten Suche nach dem Geschenk, kurz vor Heiligabend, um am Ende leer dazustehen. In vielen Fällen ist hiermit die Enttäuschung vorprogrammiert.

Versucht daher Eure Geschenke nicht kurzfristig, sondern schon Wochen vorher zu besorgen, dadurch umgeht ihr den Einkaufsstress in der Weihnachtszeit.

 

Bewegung

In der Winterzeit, in der ihr euch häufig in beheizten Räumlichkeiten aufhaltet, darf der Sport nicht zu kurz kommen. Viele Menschen werden in der Winterzeit zu Sportmuffeln. Kälte und Dunkelheit lassen die Motivation in den Abgrund sinken. Aber gerade durch Bewegung, stärkt ihr Eure Gesundheit, Stoffwechsel und Durchblutung. Euer Körper bekommt auf natürlichem Weg die Möglichkeit, Licht und Sauerstoff aufzunehmen, was die Stimmung hebt und die Abwehrkräfte stärkt. Ihr könnt auch einen ausgiebigen Spaziergang unternehmen, um durchzuatmen, den Kopf frei zu bekommen und um nicht mehr zwischen Geschenken und Weihnachtsbaum zu hängen.

 

Freu dich einfach!

Wenn ihr mit Unruhe in der Weihnachtszeit zu kämpfen habt, sollten ihr Euch einfach mal bewusst auf Kleinigkeiten in eurem Leben freuen. Die Freude auf Rückhalt in eurer Familie, Freunden oder Arbeitskollegen. Denn Freude reduziert Angst und Stress und steigert das allgemeine Wohlbefinden.

 

Weihnachten ist die Zeit für Familie, Freunde und Besinnlichkeit.

Macht Euch selbst nicht zu viel Stress und startet nach den Feiertagen wieder mit Freude und Gelassenheit durch. Denn nichts erfüllt Euch mehr als Zufriedenheit und die Reinheit mit sich selbst zu sein.

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Du kannst ihn gerne teilen!